A+ R A-

Suchen

Airy True Wireless In-Ear Kopfhörer im Test

TeufelAiryAls Apple vor einigen Jahren seine „Air Pods“ auf den Markt brachte, kursierten im Netz zahlreiche Memes. Von „Wattestäbchen“ wurde aufgrund der schnurlosen Kopfhörer mit Stecker da gerne mal gelästert. Doch im Laufe der Zeit entwickelten sich die „Air Pods“ – wie so oft bei Apple – dann doch zu Trendsettern, die auch von anderen Herstellern kopiert wurden. Denn nicht nur die Kopfhörer überzeugten durch einen guten Klang, auch die Möglichkeit, das Set über die Aufbewahrungsbox laden zu können, machte die Mitbewerber neugierig und spornte sie an, ihre Produkte ähnlich zu entwerfen. Auch der in Berlin ansässige Lautsprecher-Hersteller „Teufel“ hat nun sein Portfolio um ein kabelloses In-Ear Kopfhörerset erweitert und bietet euch für 149 Euro den „Airy True Wireless“ an. Wir durften das Produkt testen und verraten euch im Folgenden, ob uns das In-Ear Set überzeugen konnte.
 
Klein, handlich und mit (teuflisch) gutem Klang
Wie bereits erwähnt, kommen die beiden In-Ear Kopfhörer in einer kleinen Aufbewahrungsbox daher. Diese ist in zeitlosem Schwarz gehalten. Die Kopfhörer selbst gibt es auch in Blau und Silber. Der Clou bei der Aufbewahrungsbox, in den die In-Ear Kopfhörer „hineinflippen“ ist, dass sie nicht nur zum Transport dienen, sondern eben auch zum Aufladen der Kopfhörer. Innerhalb einer guten Stunde lädt – so versprechen es die Entwickler bei Teufel – der Akku bis zu 90% wieder auf. Damit könnt ihr euer Headset rund vier Zyklen laden. Die In-Ear Kopfhörer selbst sollen (je nach Lautstärke und Nutzung) um die vier bis sechs Stunden durchhalten, bevor sie wieder mit Strom versorgt werden müssen. Dass die Box via Micro-USB daherkommt, mag im ersten Moment verwundern, ist dieser Anschluss doch mittlerweile veraltet. Aber im Endeffekt zählt ja das Ladeergebnis. 
 
Die Verarbeitung der In-Ear Kopfhörer ist gut, der Sitz ein wenig „luftig“. Dies kann allerdings mittels beigelegter Silikon-„Wechselstöpsel“ auf die entsprechende Ohrform angepasst werden. Im Ohr selbst sind die sehr leichten Kopfhörer kaum wahrzunehmen. Im Test saßen sie dann auch recht gut im Gehörgang und fielen auch bei größeren Erschütterungen – beispielsweise beim Joggen – nicht heraus. Und solltet ihr beim Sport einmal in den Regen kommen, ist der Kopfhörer auch Spritzwasser geschützt. 
Angetrieben wird das Kopfhörerpaar von zwei 5-Millimeter-Neodym-Treiber mit einem Frequenzbereich von 20 Hertz bis 22 Kilohertz angegeben. Verbunden wird das Set via Bluetooth-Standard 5.0 mit dem Smartphone. Auch hier denkt man bei Teufel wieder mit und bietet euch ein ganz simples verbinden in dem Moment, indem ihr die Kopfhörer aus der Aufbewahrungsbox nehmt. Setzt ihr sie wieder hinein, schalten sich die In-Ear Kopfhörer automatisch ab. 
 
Gesteuert wird – wie bei verschiedenen Mitbewerbern auch – über verschiedene Druckweisen auf die beiden Kopfhörer. Dies muss allerdings erst einmal verinnerlicht werden, da schon ein einfacher Druck (beispielsweise um ggf. die Kopfhörer ein wenig im Ohr zurechtzuschieben) ausreicht, um eine Funktion zu aktivieren. Im Einzelnen sind die Funktionen: einmal kurz auf den Kopfhörer drücken startet und stoppt das aktuelle Lied, zweimal springt zum nächsten Stück. Bei dreimaligem Antippen geht es zurück zum vorigen Song, während im Anruf-Modus ein kurzer „Klick“ zum Annehmen des Gesprächs dient und eine lange Bestätigung zum Ablehnen des Telefonats. Die Sprach- und Verständnisqualität ist dank eingebautem Mikro und Geräuschunterdrückung gut. Ein klassisches „Noise Cancelling“ gibt es nicht. Etwas schade ist, dass es keine Möglichkeit gibt, am Headset selbst die Lautstärke einzustellen. Das haben wir doch vermisst. Dies funktioniert entweder über Sprachansage über den Kopfhörer das Smartphone.
 
Der „Teufel Airy True Wireless“ im Praxistest
Kommen wir nun zu dem, was ein gutes In-Ear Kopfhörerset auszeichnet: den möglichst von A bis Z überzeugenden Klang. Wer Teufel-Produkte kennt, der weiß, dass bei den meisten Produkten der Bass im Fokus steht. Hier geht Teufel allerdings einen anderen Weg und setzt stattdessen auf ausgewogenen Klang mit eher untergeordnetem Bass. Und das ist auch gut so! 
In unseren Tests lieferte der „Teufel Airy True Wireless“ ein ausgewogenes Klangbild, welches vor allem in der Feindetailwiedergabe punkten konnte und reinen, echten Sound an die Ohren überträgt. Hier wirkt nichts durch irgendwelche Software übertrieben hervorgehoben, künstlich verstärkt oder unnatürlich. Die Bässe sind nur leicht betont, die Mitten breit angelegt und die Höhen werden klar und sauber herausgearbeitet. Natürlich hängt das alles von der Qualität der Dateien ab. Je hochwertiger, desto sauberer klingt der Song.
 
Fazit: Endlich hat Teufel auch im Bereich der True-Wireless-Kopfhörer Einzug gehalten und bietet für knapp 150 Euro einen gut verarbeiteten, einfach zu bedienenden und im Ohr gut sitzenden In-Ear Kopfhörer an. Die Aufladebox ist gut durchdacht, der nahtlose Übergang vom Öffnen zum Koppeln ist 9begrüßenswert. Der Klang ist gut und kommt ohne Ausreißer daher. Wer eine Alternative zu Apples „AirPods“ sucht, kann zugreifen.
 
Die inn-joy Redaktion vergibt 9 von 10 Punkten.
 
Die inn-joy Redaktion bedankt sich bei der Firma Teufel für das zur Verfügung gestellte Testexemplar.
 
L. Zimmermann
 

Impressum - Datenschutz

Copyright 2016 © Inn-Joy.de All Rights Reserved. 

Joomla! © name is used under a limited license from Open Source Matters in the United States and other countries.