A+ R A-

Suchen

51 Worldwide Games | Review (Nintendo Switch)

51WorldwideGamesBild1Lange bevor die Elektronik, PCs und Konsolen in den heimischen Wohnzimmern Einzug hielten, befassten sich Menschen weltweit mit Brettspielen. Analog, mit Freunden oder der Familie, am Tisch, im Freien, unterwegs oder daheim. Viele von diesen Brettspielen sind bis heute noch beliebt; andere hingegen geraten fast schon in Vergessenheit. Um die Spiele wieder ins Bewusstsein zu rücken, um jüngere Spieler an die Brettspiele heranzuführen, oder um einfach eine Brettspielsammlung für unterwegs (zum Beispiel auf der Fahrt in den Urlaub) beisammen zu haben, hat Nintendo nun für seine Switch die virtuelle Spielesammlung „51 Worldwide Games“ herausgebracht. Wir haben die Sammlung für euch ausführlich getestet.  
 
Spielend rund um den Globus
Bevor ihr euch in die Spielesammlung stürzt, erstellt ihr euch einen Avatar und legt eure Interessen fest. Danach gelangt ihr in den Übersichtsbildschirm, der in Form einer Erdkugel präsentiert wird. Hier legen die Entwickler Wert auf eine klare und nüchterne Linie. Warum eine Erdkugel? Ganz einfach: So könnt ihr sehen, welche Spiele in welchen Ländern auf der Welt gespielt werden. Interessiert ihr euch für eines dieser „Länder-Spiele“, so könnt ihr das Spiel direkt oder über das Seitenmenü auswählen. Da neben bekannten Spielen auch diverse weniger bekannte oder vollkommen unbekannte Spiele mit dabei sind, haben die Entwickler freundlicherweise Erläuterungen der Grundregeln in Form von kleinen Videos zu jedem Spiel hinterlegt, die euch in das Spiel einführen. Die Erläuterungen sind gut nachzuvollziehen und mit ein wenig Übung lassen sich alles Spiele auch schnell verstehen. Damit sowohl Einsteigern als auch Brettspielexperten eine Menge Motivation geboten wird, sind unterschiedliche Schwierigkeitsstufen vorhanden, sodass ihr – nicht nur aufgrund der Anzahl der vorhandenen Spiele, sondern auch der Herausforderungen – über viele Stunden dabeibleiben sollt. 
 
Wer sich noch nie mit dieser Art von Spiel befasst hat oder sich in Corona-Zeiten für die Nintendo Switch entschieden hat, wird vielleicht ein wenig Sorge haben, mit all dem nicht klar zu kommen. Doch können wir jedem Fan Entwarnung geben. Denn nicht nur der Schwierigkeitsgrad ist sehr gut ausgefeilt. Auch die Bedienung geht rasch in Fleisch und Blut über. Denn all das, was ihr tut und wie ihr es tut, ist logisch nachvollziehbar und fühlt sich organisch an. Egal ob ihr bei „Vier gewinnt“ einen Stein mittels Tipp auf den Bildschirm oder über die Eingabe via JoyCon in die entsprechende Reihe fallen lasst, beim Autorennen, das einer typischen Carrera-Bahn nachempfunden wurde, den Controller als Steuerungselement einsetzt, beim Baseball oder Darts das Werfen übt – alles ist wunderbar zu handhaben.
 
51WorldwideGamesBild2Die Mischung macht‘s 
Bei „51 Worldwide Games“ ist es wie immer, wenn Nintendo eine Spielesammlung auf den Markt bringt: Das Gesamtpaket stimmt, wenngleich man einige Spiele durchaus hinterfragen darf. Und immer schwingt ein „pädagogischer Mehrwert“ mit, der sich dennoch dezent im Hintergrund aufhält. 
Nun werdet ihr euch vielleicht fragen, welche Spiele die Sammlung überhaupt so enthält. Hier die Übersicht:
 
- 6-Kugel-Puzzle
- Abtrünniger
- Air-Hockey
- Alle ablegen
- Angeln
- Autorennbahn
- Backgammon
- Billard
- Blackjack
- Bowling
- Carrom
- Dame
- Dart
- Domino
- Farbcodeknacken
- Fünf in einer Reihe
- Golf
- Hanafuda
- Hasenjagd
- Hex
- Japanisches Mahjong
- Kartendomino
- Käsekästchen
- Klavier
- Klondike-Solitaire
- Krieg und Frieden
- Ludo (Mensch ärgere dich nicht)
- Mahjong-Solitär
- Mankalla
- Mini-Baseball
- Mini-Boxen
- Mini-Curling
- Mini-Fußball
- Mini-Shogi
- Mini-Tennis
- Mühle
- Panzerschlacht
- Passendes Pendant
- Präsident
- Schach
- Schiebepuzzle
- Schweineschwanz
- Shogi
- Speed
- Spider-Solitär
- Sternhalma
- Takoyaki
- Texas Hold’em
- Viererreihe
- Yacht-Würfelspiel
- Zielschießen
 
Neben dem bereits in der kostenlosen Demo verfügbaren „Autorennen“ hat uns in der Redaktion besonders das „Air Hockey“ gefallen. Das „Zielschießen“ und die „Mini-Sportspiele“ sind hingegen aus der Wii-Ära in ähnlicher Form bekannt und dort besser umgesetzt worden. Wer übrigens keine Freunde und Mitstreiter zur Hand hat, der darf auch gegen die KI antreten. Auch Online-Partien sind möglich. Die audiovisuelle Umsetzung der Spielesammlung ist ok, wobei noch Luft nach oben ist. So wirkt das Bildschirmgeschehen stellenweise recht dröge und auch die musikalische Untermalung könnte besser sein. Letzteres ist allerdings typisch für Nintendo-Familienspiele. 
 
Fazit: Mit „51 Worldwide Games“ hat Nintendo eine umfangreiche Spielesammlung herausgebracht, die Einsteigern und Experten stundenlang Spaß machen wird. Auch 8wenn nicht alle Spiele dieselbe Qualität aufweise und man sich – wie bei Nintendos Sammlungen häufig – fragt, ob man denn nun wirklich all diese Spiele gebraucht hätte, ist die Sammlung genau das Richtige für die Fahrt in den Urlaub, zum Entspannen auf der Terrasse und für launige Abende mit Freunden. Für nicht einmal 40 Euro ist der Preis auch durchaus ok. Für Liebhaber von (Brett-)Spielen und Interessierten, die gerne wissen wollen, was die Welt so spielt und alle die, die noch aus der Brettspielzeit kommen, kommt zudem eine Menge Nostalgie auf. Daher gibt es von uns auch eine Kaufempfehlung.
 
Die inn-joy Redaktion vergibt 8 von 10 Punkten.
 
Die inn-joy Redaktion bedankt sich bei Nintendo für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar. 
 
L. Zimmermann
 

Impressum - Datenschutz

Copyright 2016 © Inn-Joy.de All Rights Reserved. 

Joomla! © name is used under a limited license from Open Source Matters in the United States and other countries.