A+ R A-

Suchen

Ayurveda-Küche für jeden Tag

AyurvedaKochbuchDie Prinzipien des Ayurveda begeistern Sie, die Ernährungsform bekommt Ihnen gut und sorgt für ein richtiges Wohlgefühl – aber täglich indisch essen möchten Sie nun auch wieder nicht? Kein Problem: denn dieses Kochbuch holt die Prinzipien des Ayurveda und dessen bekömmliche Ernährung in Indien ab und überträgt sie auf unsere westliche Küche. Kürbisgemüse, Rote Beete mit Meerrettich, Hühnchen mit Orange oder Schokopudding: Die ayurvedische Ernährung lässt sich auch prima mit Zutaten umsetzen, mit denen wir aus unserer Esskultur vertraut sind und häufig kochen. Dieses Buch liefert Ihnen hierzu 110 Rezepte: einfach, alltagstauglich – und richtig lecker!
 
Rezension: Ayurveda erfreut sich seit den 1960er Jahren einer immer größeren Beliebtheit. Mittlerweile haben auch viele Deutsche die Lehren des Ayurveda und die Vorzüge der ayurvedischen Küche für sich entdeckt. Nicht umsonst überschwemmen Bücher, die sich mit Ayurveda befassen, seit Jahren den Markt. Doch zwischen viel westlichem Brimborium, Tipps und Tricks, die allesamt nur wenig mit dem Ayurveda Indiens zu tun haben und einiger Scharlatanerie finden sich einige interessante und spannende Bücher. Zu welcher Kategorie das vorliegende Buch gehört, haben wir herausgefunden.
 
Die Lehre der Doshas
Wer sich mit dem Thema Ayurveda befasst, der weiß, dass Ayurveda zwar recht komplex ist, das Grundprinzip jedoch auf dem Zusammenspiel der drei Dosha-Kräfte „Vata“, „Pitta“ und „Kapha“ basiert. Temperament, Vorlieben und Abneigungen, Ernährung, individuelle Verfassung und vieles mehr machen den Menschen aus. Die Doshas werden verbunden mit den Elementen Wasser, Feuer und Erde. Diese Doshas sind in jedem Menschen unterschiedlich ausgeprägt und werden u.a. durch die ayurvedische Ernährung ausgeglichen. 
Im Buch „Ayurveda-Küche für jeden Tag“ wird dies auch zunächst beschrieben. Worauf es bei der ayurvedischen Ernährung ankommt und wie ayurvedische Ernährung in den Alltag mit einbezogen werden kann, stellt das folgende Kapitel dar. Danach schließt der große Block mit zahlreichen Rezepten für das Frühstück, Mittag- und Abendessen an. Dabei fällt auf, dass es sich hierbei um einen sehr bunten Rezepte-Mix handelt. Die einzelnen Rezepte umfassen eine kurze Hinführung bzw. Erläuterung, inwiefern das Rezept zur ayurvedischen Lehre passt, eine Zutatenliste, Angaben zur Menge und zur Zubereitungszeit sowie eine schrittweise Zubereitung. Auf die Nährwertangaben müsst ihr leider verzichten. Schade ist, dass es nicht zu jedem Rezept ein Foto des fertigen Gerichts gibt. Neben recht „westlichen“ Gerichten (z.B. Polenta oder auch Kürbissuppe) gibt es auch indische Klassiker wie „Chai“, „Lassi“ oder auch „Paneer“. Andere Spezialitäten wie „Naan“ oder Curry-Varianten fehlen leider. Gefallen hat mir, dass es einige interessante Varianten zu bekannten Rezepten gibt, aber auch „Grundlagen“ wie „Ghee“ einfach und nachvollziehbar in ihrer Zubereitung erläutert werden. 
 
Fazit: „Ayurveda-Küche für jeden Tag“ ist ein interessantes Kochbuch, das sich mit den Grundlagen des Ayurveda befasst und leckere Rezepte für den Alltag bietet, die auch leicht nachzukochen sind. Für knapp 20 Euro ist es eine lohnende Investition. 
 
Die inn-joy Redaktion vergibt 8 von 10 Punkten.
Die inn-joy Redaktion bedankt sich beim TRIAS-Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar.
Ayurveda-Küche für jeden Tag: Ayurveda goes West: 110 einfache Rezepte
8Autorin: Dr. Barbara Wirth
Verlag: TRIAS; Auflage: 1 (25. April 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3432105487
ISBN-13: 978-3432105482
 
L. Zimmermann
 

Impressum - Datenschutz

Copyright 2016 © Inn-Joy.de All Rights Reserved. 

Joomla! © name is used under a limited license from Open Source Matters in the United States and other countries.