A+ R A-

Suchen

Food with Love App im Test

FoodwithLoveNicht nur für ihre zahlreichen Fans und die immer weiter wachsende Community sind Manu und Joëlle Herzfeld aus der NRW-Landeshauptstadt Düsseldorf mittlerweile zu den Gesichtern von Thermomix geworden. Ihr Thermomix Rezepte-Blog „Food with Love“, ihre Rezepte und Artikel in der Zeitschrift „MIXX“ und unzählige Beiträge in anderen sozialen Netzwerken haben das Mutter-Tochter-Gespann zu DEN Thermomix-Influencerinnen schlechthin gemacht. Und so ist es auch kein Wunder, dass Mutter und Tochter Herzfeld nun auch eine eigene App mit ihren Thermomix-Rezepten für Apple- und Android-basierte Endgeräte auf den Markt gebracht haben und mittlerweile auch hier große digitale Erfolge vorweisen können. Wir haben die App „Food with Love“ für euch auf Herz und Nieren getestet und berichten von unseren Eindrücken im Folgenden. 
 
Fast still und heimlich im Kleinen
Während heutzutage viele Unternehmen ihre Apps mit medialem Tamtam und jeder Menge Vorlauf in die Stores bringen, haben Manu und Joëlle Herzfeld ihre App eher still und heimlich für die Community entwickelt. Rund ein Jahr lang dauerte die Entwicklung der App von der ersten Idee, den Grundentwürfen über die technische Umsetzung bis hin zum finalen Produkt. Und all das quasi in Eigenregie. Somit haben die beiden auch stets die Übersicht, was mit den Inhalten ihrer App geschieht bzw. geschehen soll, können unmittelbar auf ihre Fanbasis eingehen, Tipps, Tricks und Verbesserungsvorschläge der Nutzer in Updates einbringen und vieles mehr. All das, was man eben nicht kann, wenn man auf große Agenturen oder mediale Verlage angewiesen ist. Und trotz Corona haben es Mutter und Tochter Herzfeld geschafft, die App im Frühjahr 2020 zu veröffentlichen. Dass der Run auf die App bislang ungebrochen groß ist, liegt nicht nur an der Beliebtheit des Duos und an dem mit knapp 4 Euro recht moderaten Preis, sondern auch an Aufbau und Inhalt der App, auf die wir nun eingehen. 
 
Zunächst einmal fällt die schicke Farbgebung auf, die vor allem die weiblichen Kundinnen ansprechen soll. Die App selbst ist in drei horizontal verlaufenden Reihen aufgebaut. Oben finden wir die stets neusten Rezepte mit Bild, Zubereitungszeit und Herzen von Fans, die dem Rezept ihr positives Votum gegeben haben. Darunter gibt es die verschiedenen Kategorien „Aufläufe & Gratins“, „Shake! Cook Love“, „Aufstriche, Dips & Saucen“, „Basics“, „Brot & Backwaren“, „Desserts & Sweets“, „Eiscreme & Frappuccinos“, „Festtage“, „Frühstück“, „Getränke & Sirups“, „Hauptgerichte & Beilagen“, „Kuchen, Torten & Gebäck“, „Pizza & Pasta“, „Salate & Snacks“, „Suppen & Eintöpfe“, „USA Lieblinge“, „Veggie“ und „zum verschenken“. Die letzte Reihe enthält die beliebtesten Rezepte in der Übersicht. Insgesamt (Stand 09/20) sind 1543 Rezepte in der Datenbank der App hinterlegt.
 
Für jeden Geschmack und jede Personenzahl etwas dabei
Das Besondere der App ist ein Punkt, der sowohl dem TM6 selbst als auch den meisten Heften, Zeitschriften oder auch den Onlinern fehlt, ist die Möglichkeit, die Rezepte auf verschiedene Portionen flexibel hin berechnen zu lassen. Ihr möchtet beispielsweise das „Schwarzwälder Kirsch Dessert“ für 30 Personen zubereiten oder doch lieber für 2? Mit dem Portionsumrechner ist die überhaupt kein Problem. Hier müssen wir den beiden Damen ein sehr großes Lob aussprechen! Auch die benutzerfreundliche Menüführung und Bedienung der App sind ein dickes Plus. Lediglich die Schrift könnt größer sein. Dafür besticht die App durch leicht verständliche Rezepte, die an das aus dem Thermomix bekannte „geführte Kochen“ (Guided Cooking) erinnern und eine schrittweise Erläuterung der Zubereitung des jeweiligen Gerichts. Über den Button „Rezepthinweise“ erhaltet ihr zusätzliche Tipps & Tricks. Was uns allerdings fehlte sind die Nährwerte der einzelnen Gerichte. Hier würden wir uns noch eine Verbesserung wünschen. Gelungen ist hingegen, dass ihr die Rezepte kopieren, speichern, verschicken und (über kleinere Umwege) auch ausdrucken könnt. Wer möchte, kann seine Rezepte in Favoriten speichern, kann Kategorien direkt auch über die Taskleiste anwählen und die Suchfunktion nutzen. Unterhaltsam ist die bereits erwähnte Rubrik „Shake it, Cook it, Love it! bei der euch die App Zufallsrezepte anzeigt. 
 
Fazit: Mit einer enormen Rezeptvielfalt, bei der für jeden Geschmack etwas dabei ist, einer tollen Struktur, einer logischen Menüführung, toll beschriebenen Rezepten, einem grandiosen Portionsumrechner und vielen spannenden Tipps und Tricks bieten Manu und Joëlle Herzfeld eine nahezu perfekte App für alle Thermomix-Fans, die mit knapp 4 Euro absolut preiswert ist. Daher gibt es für uns auch eine uneingeschränkte 10Kaufempfehlung!
 
Die inn-joy Redaktion vergibt 10 von 10 Punkten.
 
Die inn-joy Redaktion bedankt sich bei Manu und Joëlle Herzfeld für den zur Verfügung gestellten Testcode.
 
Bild: (c) Food with Love, Text: C. Heiland
 

Impressum - Datenschutz

Copyright 2016 © Inn-Joy.de All Rights Reserved. 

Joomla! © name is used under a limited license from Open Source Matters in the United States and other countries.