A+ R A-

Suchen

Zubehör für den Thermomix und Co. - Produkte von Wundermix im Test

WundermixBild0Den Thermomix kennt wohl jeder. Während die einen ihn lieben, ja teilweise regelrecht vergöttern, ist er für andere lediglich eine viel zu teure, komplett überhypte Multifunktionsküchenmaschine, die mit Vielem zu tun hat, aber nicht mit kochen. Dazwischen findet man nur selten Meinungen. Und genauso ist es beim zahlreich vorhandenen Zubehör, das Dritthersteller für den Vorwerk Thermomix auf den Markt bringen. Während einige Produkte sinnvoll sind und die Arbeit mit der Küchenmaschine weiter erleichtern, sind andere Produkte eher Geldmacherei.
An dieser Stelle wollen wir euch das Thermomix-Zubehör von „Wundermix“ vorstellen, das wir in den vergangenen Tagen ausgiebig getestet haben. In welche der beiden Kategorien wir es einordnen und was wir euch empfehlen können, klären wir im Folgenden. 
 
Thermomix- und Kochutensilien made in Germany
Die Firma „Wundermix“ aus München stellt seit einigen Jahren Zubehör für den Thermomix der Firma Vorwerk sowie andere Küchenutensilien her. Vor einiger Zeit weckten sie auch unsere Aufmerksamkeit durch den „WunderCap®“. Dieses als „revolutionärer Messerersatz für den Thermomix“ bezeichnete Zubehör wurde von zahlreichen namhaften YouTubern aus der Thermomix-Community hoch gelobt. Doch auch anderes Zubehör, wie beispielsweise der Drehkellenspatel „Calotti“ oder der „FlexiSpatel“ sollen das Arbeiten mit Vorwerks Multifunktionsküchenmaschine erleichtern. Daher haben wir bei „Wundermix“ angefragt und freundlicherweise ein ganzes Set unterschiedlicher Zubehör-Produkte zum Testen erhalten. Los geht’s mit dem „WunderCap®“
 
WundermixBild1Der WunderCap® - Ein revolutionäres Zubehör?
Wer kennt das nicht: Man möchte für eine größere Runde Nudeln kochen, bekommt spontan Besuch oder hat einfach mehr Esser im Haushalt. Doch dann passt nicht die gewünschte Menge Nudeln in den Mixtopf des Thermomix. Was also tun? In der Regel nutzt man dann den Mixtopf zweimal oder kocht seine Nudeln doch auf die klassische Weise im Kochtopf. Abhilfe schaffen soll da der „WunderCap®“ von „Wundermix“, der das Volumen des Mixtopfs um rund 20% vergrößert. Dies erreicht ihr dadurch, dass der „WunderCap®“ das Messer ersetzt und den Boden des Mixtopfs abschließt. So erhaltet ihr in eurem Mixtopf tatsächlich mehr Fassungsvermögen. Doch nicht nur für Nudeln oder Kartoffeln bietet euch der „WunderCap® mehr Platz: Auch für das Sous-vide-Garen“ könnt ihr größere Fleischstücke in den Mixtopf geben. Da die Hitze des Heizelements gleichmäßig verteilt wird, sind dieselben Ergebnisse möglich, wie mit dem Messer. Wer keinen TM6 besitzt, der wird sich freuen, dass der „WunderCap®“ auch kompatibel zu den beiden älteren Modellen TM5 und TM31 ist. Das Produkt wird in Deutschland hergestellt und besteht aus hochwertigem Edelstahl und stabilem Kunststoff. 
 
Im Test zeigte sich die hohe Qualität des „WunderCap®“. Der Einsatz in den Mixtopf erfolgt problemlos. Nichts verkantet und dank der exakten Bauweise fügt sich der „WunderCap®“ nahtlos in den Mixtopfboden ein. Was im ersten Moment noch ein wenig seltsam anmutet, zeigt in der Praxis seine Stärke. Denn der „WunderCap®“ sitzt absolut fest und verschließt den Boden des Mixtopfs. Nichts läuft heraus. Sehr gut. Von der Menge der Nudeln, die der „erweiterte Mixtopf“ im Test aufnehmen konnte, waren wir beeindruckt: Eine große Tüte Nudeln passen nun problemlos in den Mixtopf und werden ohne Probleme vom Thermomix zubereitet. Auch mit Gulasch für sechs Personen hat der Thermomix nun keinerlei Probleme mehr, da ja auch die Funktion des Slow-Cooking unterstützt wird. Insgesamt sind wir von diesem Thermomix-Küchenutensil absolut begeistert. Für 19,80 Euro könnt ihr beim Kauf nichts falsch machen. Ein tolles Produkt. 
 
Der „Calotti® Drehkellenspatel“ 
WundermixBild2Das zweite von uns getestete Produkt ist der Drehkellenspatel „Calotti®“. Dieser kann ebenfalls für die drei Thermomix-Generationen TM6, TM5 und TM31 eingesetzt werden. Der Spatel kann - im Gegensatz zum von Vorwerk mitglieferten Spatel - Teige etc. besser und damit auch effektiver vom Mixtopfmesser lösen. In der Praxis funktionierte dies recht ordentlich. Um den Drehkellenspatel zu nutzen, wird der Spatel auf die Achse des Messers gesetzt. Danach wird der Spatel gedreht und das Messer dreht sich mit. Da die Form des Drehkellenspatels exakt zwischen die Klingen passt, und die Form der Mixtopfwand hat, kann der Teig etc. besser ausgenommen werden. Der Spatel ist recht robust und kann auch zur Reinigung in die Spülmaschine gegeben werden. Der Spatel ist für 19,45 Euro erhältlich.
 
Der  „WunderSteam - Dampfgar-Kamin für Varoma“
Einer er Hauptgründe, warum viele den Thermomix erwerben, dürfte wohl der Dampfgarer „Varoma“ sein.  Jedoch gibt es dabei ein kleines Problem, wenn man große Portionen dampfgaren möchte. Denn obwohl der Varoma recht groß ist, müssen die Schlitze frei bleiben, damit die Luft ausreichend zirkulieren kann. Dieses Problem löst der WunderSteam. Dieser wird in die Mitte des Varoma-Behälters gesetzt und ermöglicht durch den konzentrierten Zug eingleichmäßiges Dampfgaren. Durch dieses System kann mehr in den Varoma gegeben werden. Während einige Mitbewerber auf Edelstahl setzen, kommt der WunderSteam aus Kunststoff daher. Die Verarbeitung ist auch hier gut. Im Test funktionierte der WunderSteam zuverlässig und ohne Schwierigkeiten. Mit 10,67 Euro ist das Preis-Leistungsverhältnis sehr gut. 
 
Die "MiPla® Warmhaltehaube L für Varoma-Behälter + Gareinsatz"
Wenn man verschiedene Speisen im Thermomix zubereitet, kommt es häufiger vor, dass ein Teil schon früher, ein anderer Teil später zubereitet ist. Die Folge: Die früher zubereiteten Speisen kühlen unter Umständen aus. Hier bietet Wundermix eine tolle Möglichkeit: Die Warmhaltehaube für den Thermomix-Varomabehälter plus Gareinsatz. Dank der guten Isolierung halten die Speisen warm. Genutzt werden kann die Haube für den TM31, TM5 und TM6. Die Haube ist waschbar mit Handwäsche bei 30 Grad. In den Tests funktionierte das Warmhalten ohne Fehl und Tadel. Nicht in einem Fall waren die Speisen kalt. Sogar mit einem Abstand von 30min. bleibt alles gleich warm. Einen weiteren Pluspunkt bietet die Haube, da auch Bräter oder Römertöpfe mit der Haube genutzt werden. Mit 49,90 Euro ist sie vielleicht nicht allzu preiswert. Dafür lohnt sich die Investition allerdings.
 
Der „HYBRID-GLAS - Displayschutz für den Thermomix TM6"
Während die bislang von uns vorgestellten Produkte von Wundermix einen sichtbar großen Nutzen zeigen, bleibt der Nutzen des Displayschutzes eher im Verborgenen. Da der Thermomix auch ein gewisses Gewicht hat, kann man den Sturz des Gerätes eigentlich ausschließen. Doch kann es während der Nutzung passieren, dass man an das Display schlägt. Ehrlich gesagt ist uns dies in all den Jahren nicht einmal passiert und daher ist für uns dieser Displayschutz eher ein Luxusprodukt als unbedingt sinnvoll. Für 12,62 Euro ist der Preis ok. Geliefert werden ein Hybridglas für den TM6, ein Feuchtreinigungstuch (Special Display Cleaner), ein Mikrofasertuch, ein Staub-Entferner sowie zwei EASY-ON® Fixierstreifen zur blasenfreien Aufbringung des Displays.
 
Der "ThermiSpatel®" 
WundermixBild3Jeder Käufer eines Thermomix bekommt einen Spatel mitgeliefert. Doch wer viel mit dem Spatel arbeitet, der weiß, dass er nicht ganz optimal produziert wurde. Zwar ist der Spatel des TM6 etwas flexibler als noch beimnTM5. Dennoch ist er noch nicht optimal. Der ThermiSpatel® von Wundermix - liegt zum einen noch besser in der Hand, zum anderen ist er noch biegsamer und besitzt eine größere Fläche.Hierdurch kann alles, was im Mixtopf zubereitet wird, besser herausgeholt werden. Dies funktionierte im Praxistest auch wunderbar. Vor allem die Tatsache,dass der Spatel wunderbar unter das Messer kommt. Da er hitzebeständig ist,kann er problemlos in allen Phasen des Zubereitens zum Einsatz kommen. Wir sind von diesem Produkt begeistert und können es ohne Einschränkungen empfehlen. Einen wichtigen Hinweis des Herstellers wollen wir an dieser angeben, falls ihr den Spatel direkt nach dem Test erwerben wollt: „Der Spatel sollte innerhalb des Mixtopfs nicht an der scharfen Seite des Messers entlanggeführt werden.“
 
Das "ThermiGar® - Dampfgarpapier für Varoma-Einlegeboden"
Ein weiteres eher als Luxusprodukt anzusehendes Gadget ist das ThermiGar®-Dampfgarpapier für den Varoma-Einlegeboden. Dies sorgt dafür, dass nichts in den Mixtopf gelangt. Auch werden die Schlitze im Einlegeboden freigehalten, sodass jeder selbst überlegen muss, ob er sich die 24 zugeschnittenen Papiere anschaffen sollte.
 
Der "Silikondeckel für Thermomix-Mixtopf TM6/TM5/TM31 | Ø 20 cm"
Habt ihr euch auch schon mal überlegt, wie ihr euren Mixtopf mitnehmen könnt,ohne alles umfüllen zu müssen? Mit dem normalen Deckel funktioniert das nicht, da er den Topf nicht abdichten kann. Umso schöner ist es, dass Wundermix hier eine elegante Lösung mit dem Silikondeckel für den Mixtopf des Thermomix bietet. Dieser kann mit nur wenigen Handgriffen über den Mixtopf gestülpt werden, was sich im Test zunächst als ein wenig fummelig, mit ein wenig Übung jedoch als gut zu handhaben erwies. Mit dem Deckel, der den Mixtopf komplett abdichtet, könnt ihr Speisen überall hin mitnehmen oder bequem im Kühlschrank aufbewahren. Auch dieses Produkt ist spülmaschinengeeignet und für 11,65 Euro eine durchaus lohnende Investition.
 
Die "Silikon-Muffinform (rosa) für den Varoma"
Dass der Varoma nicht nur Fisch, Gemüse oder Fleisch dünsten kann, dürften alle Fans des Thermomix wissen. Dass aber auch fluffig Muffins und sogar Brötchen im Varoma zubereitet werden können, die sehr gut schmecken, ist hingegen wohl nicht jedem bekannt. Wer sich jedoch an das Thema Muffins im Varoma heranwagen will, sollte hierfür Silikon-Muffinform für den Varoma nutzen, da sie optimal auf die Größe des Varoma angepasst wurde.
Die Silikon-Muffinform bietet Platz für sieben Muffins und kann mit dem TM6, TM5 und TM31 genutzt werden. Dank Antihaft-Beschichtung bekommt ihr die Muffins leicht aus der Form. Ergänzend kann die Form auch im Backofen und in der Mikrowelle genutzt werden. Im Test funktionierte die Herstellung der Muffins mit der Form problemlos und die Reinigung war einfach.
 
WundermixBild4Der „TeigTwister® für TM6/TM5 | Teiglöser aus Kunststoff“
Teige zubereiten gehört wohl mit Abstand für viele Thermomix-Nutzer zu den beliebtesten Dingen, die man mit dem Thermomix machen kann. Doch wenn dann der Teig erst einmal fertig ist, bekommt man ihn häufig schlecht aus dem Mixtopf. Seit dem TM5 gibt es jedoch die „Blume“, eine Messerdrehhilfe aus Edelstahl, die einfach auf das Verbindungsstück zwischen Messerhalter und Motor gesetzt wird, um den Teig ohne große Kraftaufwendung aus dem Mixtopf zu holen. Dieses Produkt hat Wundermix ebenfalls auf den Markt gebracht. Der Unterschied: Der TeigTwister ist aus Kunststoff. Insofern handelt es sich hier um keine Neuheit und auch keine Innovation. Wem jedoch das Edelstahl-Pendant zu kostspielig ist, der bekommt hier eine preisgünstigere Variante für 12,62 Euro. Der TeigTwister funktioniert exakt nach demselben Prinzip und damit ebenso gut, wie das Gegenstück aus Metall. 
 
Das „Gärkörbchen aus Peddigrohr | oval Ø 31 cm“
Wo wir schon mal beim Thema Teig und Backen sind: Die beiden letzten Produkte, welche wir von Wundermix getestet haben, gehört zwar nur indirekt zum Thermomix, sind allerdings im Zuge des Backens von Teigen aus dem Thermomix sinnvoll zu gebrauchen. Wer nämlich einen Brotteig nach klassischer Art zubereitet, der sollte hierzu ein Gärkörbchen nutzen, in dem der Teig in aller Ruhe gehen kann. Eines dieser Gärkörbchen aus natürlichem Peddigrohr bietet euch Wundermix in länglicher und ovaler Form. Aufgrund seiner Fertigungsweise lässt das Gärkörbchen ausreichend Sauerstoff an den Teig, was das Brot luftiger und aromatischer werden lässt. Die Gärkörbchen von Wundermix sind allesamt handgefertigt. Geeignet sind sie für Brote bis 1,5kg Gewicht. Dank des Rillenmusters wird die Krustenbildung verbessert, was wir bestätigen können. Mit den Maßen 31 x 14,5 x 7,5 cm passt das Gärkörbchen in jeden Schrank. Für 17,01 Euro bietet auch dieses Produkt ein gutes Preis- Leistungsverhältnis. 
 
Das „Brötchenblech mit Antihaftbeschichtung“
Last but not least hatten wir das Brötchenblech im Test. Dank seiner speziell perforierten Form sorgt das Blech für eine ideale „Wärmeleitung sowie ausreichend Sauerstoffversorgung des Teiges während des Backvorganges und somit für ein rundum knuspriges Backerlebnis. Gleichzeitig verhindert sie das Austrocknen des Teiges.“ So verspricht es der Hersteller. Auch die Anti-Haftbeschichtung soll zum Gelingen beitragen. Der Test zeigte, dass die Brötchen etwas besser sind als beispielsweise auf einem Pizzastein. Allerdings nicht unbedingt knuspriger. Hierzu verwenden wir persönlich Lavasteine in einer Schüssel unter dem Blech sowie Wasser aus der Spritze, das über die Steine gegeben wird, nachdem die Lavasteine erhitzt wurden. Dieser Geheimtipp hat uns die bislang besten Brötchen beschert. Da die Brötchen hier allerdings schön gleichmäßig aufgehen und – im wahrsten Sinne des Wortes – auch „in Form“ bleiben und neun Brötchen gebacken werden können, empfehlen wir das Brötchenblech dennoch ohne Abzüge, zumal der Preis von 17,50 Euro gerechtfertigt ist.
 
8Fazit: Insgesamt konnten uns die verschiedenen Produkte von Wundermix im Test überzeugen. Zwar bleibt bei einigen die Frage, ob es sich nicht eher um Luxus als um einen wirklichen Zugewinn handelt. Doch wer sich für über 1300 Euro eine Multifunktionsküchenmaschine zulegt, wird vielleicht auch nicht unbedingt auf jeden Cent achten (müssen). Unsere klaren Favoriten sind der „WunderCap®“, da er eine echte Innovation darstellt, sowie der „ThermiSpatel®“. 
 
Die inn-joy Redaktion bedankt sich bei der Firma Wundermix für die zur Verfügung gestellten Testexemplare.
 
C. Heiland, L. Zimmermann
 

Impressum - Datenschutz

Copyright 2016 © Inn-Joy.de All Rights Reserved. 

Joomla! © name is used under a limited license from Open Source Matters in the United States and other countries.