A+ R A-

Suchen

Zubehör für den Thermomix von mixcover im Test

MixcoverSilikondeckelDer Thermomix® ist wohl eine der beliebtesten Multifunktionsküchenmaschinen. Kaum ein anderes Produkt vereint so viele Geräte in einem. Doch man kann die Funktionen natürlich immer weiter optimieren und durch zusätzliches Zubehör den Thermomix® um zusätzliche Küchengeräte erweitern. So könnt ihr beispielsweise den TM auch mit wenigen Handgriffen in eine vollwertige elektrische Saftpresse verwandeln. Wie das geht, verraten wir euch in unserem Test der Zubehör-Produkte für den TM5 und TM6 von mixcover. Für diesen Bericht hat uns das Unternehmen freundlicherweise neben der Saftpresse noch einen Silikondeckel für den Mixtopf, eine Dauerbackfolie, eine Dampfgarform (Auflaufform) und einen „Dampfkamin“ für den Varoma zur Verfügung gestellt. Viel Spaß bei der Lektüre.
 
Innovationen aus Hamburg
Der Markt an Anbietern, die sich auf Zubehör für den Thermomix® aus dem Hause Vorwerk spezialisiert hat, ist in den vergangenen 10 Jahren stetig gewachsen. Doch zwischen all den wirklich guten und nützlichen Zubehör-Produkten, die es auf dem Markt gibt, tummelt sich auch viel Schrott. Als wir vor einiger Zeit auf YouTube die Saftpresse des Hamburger Jungunternehmens mixcover sahen, war jedoch unsere Aufmerksamkeit sofort geweckt, da wir zum einen so ein Zubehör bislang noch nicht gesehen hatten, zum anderen aber auch besonders neugierig werden, wenn junge Unternehmen und Start-ups sich auf den Markt begeben, um ihre innovativen Produkte einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Was uns ebenfalls beeindruckte, ist die Tatsache, dass mixcover nicht nur Wert auf Qualität legt, sondern auch auf Nachhaltigkeit setzt. Denn das Unternehmen setzt bei der Herstellung und Lieferung seiner Produkte auf eine Verringerung von CO2-Ausstoß und unnötige Plastikverpackungen. Die Produkte selbst sind aus langlebigem Silikon bzw. BPA freiem Polypropylen gefertigt. 
 
Die Saftpresse / Zitruspresse
Das erste Produkt in unserem Test ist die Saft- bzw. Zitruspresse. Diese wird (wie auch die anderen Produkte von mixcover) in einem schicken Karton geliefert. Im Lieferumfang enthalten sind eine kurze Bedienungsanleitung, die Saftpresse mit Griff und Sieb, zwei Presskegel für kleinere und größere Früchte und ein Stab, mit dem die Verbindung zwischen der Saftpresse und dem Messer des Thermomix® erfolgt. Dank der Kraft des TM-Motors kann mehr aus der Frucht herausgepresst werden als bei einer herkömmlichen Maschine, so die Entwickler. Ein weiterer Vorteil ist der Rechtslauf des Thermomix® bzw. der Linkslauf. Während im „normalen“ Rechtslauf mehr Fruchtfleisch mitgenommen wird, kann im schonenden Linkslauf weniger Fruchtfleisch extrahiert werden. So könnt ihr genau das in euer Glas bekommen, was ihr wollt. Vor allem für Partys und größere Familien ist das Pressen des Safts mittels Thermomix® eine wahre Erleichterung, da ihr in kürzester Zeit bequem und entspannt bis zu zwei Litern Saft pressen könnt. Um euch auch das notwenige Maß an Sicherheit zu bieten, greift die Verriegelung des Thermomix® das Sieb der Presse, und hält es so während des gesamten Vorgangs fest. 
 
Unser Eindruck: Die Installation der Saftpresse ist – im wahrsten Sinne des Wortes – ein Kinderspiel. Selbst Kinder bekommen das Aufsetzen und Pressen hin. Zunächst wird das Sieb auf den Mixtopf gesetzt. Der Griff zeigt die Drehrichtung an und weist darauf hin, dass ihr hier maximal die Stufe 2,5 beim Thermomix® nutzen dürft, damit nichts kaputt geht (und der Saft schonen gepresst wird). Auch beim Verstauen des Produkts haben die Entwickler mitgedacht: Ein Loch im Griff ermöglicht es euch, das Sieb auf Wunsch aufzuhängen. Haben die Verriegelungsarme des TM das Sieb „umarmt“, kann es direkt losgehen. Mit nur wenig Druck auf die halbierte Orange, MixcoverSaftpresseGrapefruit oder anderen Früchten, presst die Saftpresse die Früchte aus. Das Ergebnis ist hervorragend, zeigt so die hohe Qualität des Produkts und die Saftpresse arbeitet wunderbar leise und lässt sich leicht reinigen. Dabei bleibt euch freigestellt, ob ihr das Set per Hand reinigen oder in die Spüle legen wollt. Nach dem Test ist festzustellen, dass ihr für unter 40 Euro keine bessere elektronische Saftpresse bekommen könnt. Absolut topp! 
 
Der „Dampfkamin“ für den Varoma
Das System, welches hinter unserem zweiten Testkandidaten, dem „Dampfkamin“ steckt, kennt ihr vielleicht vom Grillen mit Holzkohle. Wenn ihr dort einen entsprechenden „Kamin“ in die Mitte eures Grills stellt, ist die Verteilung der Hitze effektiver und gleichmäßiger, sodass ihr schneller Grillen könnt. Ähnlich funktioniert auch dieses Produkt von mixcover. Denn wer kennt das Problem des Varoma nicht: Man weiß zwar, dass man einige Schlitze im Varoma freihalten soll, damit sich der Wasserdampf besser verteilen kann. Doch meist kommt es dann in der Hektik ein wenig anders und möglicherweise ist dann die Garzeit nicht auf den Punkt genau und das Gemüse nicht gleichmäßig gedünstet worden. Abhilfe schafft der „Dampfkamin“. Das aus rostfreiem Edelstahl gefertigte Zubehör wird in die Mitte des Varoma gestellt. Da der Kamineffekt den Dampf optimal verteilt, könnt ihr den Varoma auch nach euren Wünschen befüllen und so mehr Gargut nutzen. Der „Dampfkamin“ kann ebenfalls per Hand oder in der Spülmaschine gereinigt werden. Er ist vom TM31 aufwärts kompatibel, was ihn auch für Besitzer älterer Thermomix®-Versionen interessant macht.
 
Unser Eindruck: Wie schon die Saftpresse, so überzeugt auch der „Dampfkamin“ im Test. Wir haben ihn mit Gemüse ausprobiert, welches wir in den unteren Teil des Varoma eingefüllt haben und gleichzeitig oben Lachs im Einsatz eingelegt. Von der Menge her trauten wir uns zunächst nicht, den Varoma nahezu komplett zu befüllen, da man als Nutzer über die Jahre doch in gewisser Weise konditioniert ist, immer ein wenig Platz zu lassen. Doch da wir ja die Praxistauglichkeit des Produktes testen wollen, haben wir den Varoma komplett befüllt. Und tatsächlich überzeugte uns das Ergebnis. Mehr Gemüse für mehr Personen und gleichzeitig ein glasig gedünsteter Fisch. Einfach toll!Fazit: Auch der „Dampfkamin“ erhält eine uneingeschränkte Kaufempfehlung von uns. Mit knapp 12 Euro ist er ein echtes Schnäppchen, das wir vor allem denjenigen unter euch empfehlen, die große Mengen im Varoma zubereiten. 
 
Die Dampfgar-/Auflaufform und die Dauerbackfolie
Zwei weitere Produkte, die den Varoma sinnvoll ergänzen sind die mixcover Silikonform für den Thermomix Varoma TM6, TM5, TM31 Einlegeboden und die Dauerbackfolie. Denn beide lösen zwei Probleme, die jeder kennt, der regelmäßig mit dem Varoma arbeitet. Durch das Austreten von Flüssigkeit, kann diese in den Varoma-Behälter oder den Mixtopf hineingelangen. Mithilfe der Silikon-Auflaufform wird dies jedoch komplett vermieden. 
 
Im Normalfall nutzt man eigentlich ein Backpapier, was jedoch aufgrund des Zuschneidens zunächst einmal keine Zeit- und Arbeitsersparnis darstellt. Doch beides wollen wir bei der Arbeit mit dem Thermomix® ja erreichen. Daher ist es umso schöner, dass es diese Form gibt. Denn sie wurde exakt auf die Maße des Einlegebodens zugeschnitten, was wir im Test auch begeistert feststellen konnten. Dennoch kommt ausreichend Dampf hindurch. Dabei wurde auch an die Umwelt gedacht, da hier die Form nicht nach einmaligem Gebrauch (wie beim Backpapier) in den Müll werfen müsst. Ein weiterer positiver Aspekt dieser Form ist, dass ihr sie auch im Backofen oder in der Mikrowelle nutzen könnt. Bis 230 Grad ist dies kein Problem. Im Test zeigte sich die große Benutzerfreundlichkeit des Produktes.
Für derzeit 15,95 Euro stimmt auch hier das Preis-Leistungs-Verhältnis. Alternativ zur Form könnt ihr auch das wiederverwendbare Backpapier für den Thermomix Varoma-Einlegeboden nutzen. Im Set mit dabei sind ein ovales Papier mit exakt passendem Innendurchmesser des Varoma-Einlegebodens, ein ovales Papier mit verlängerten Kanten und Henkeln, wobei die Aussparungen an den Seiten für die notwendige Bedampfung der Produkte sorgt und ein rechteckiges Papier als Unterlage im Backofen. Auch das Dauerbackpapier kann im Backofen und in der Mikrowelle sowie im Gasgrill (bis max. 300 Grad) genutzt werden. 
 
Der Silikondeckel für den Mixtopf
Last but not least haben wir den Silikondeckel getestet. Mit diesem Produkt bedient mixcover ein Problem, das ihr mit Sicherheit kennt und für das sich Nutzerinnen und Nutzer des Thermomix® schon seit vielen Jahren eine geeignete Abhilfe wünschen. Denn wer kennt das nicht: Man hat den Mixtopf mit leckeren Speisen gefüllt und möchte den Inhalt zunächst ein wenig kühlen, will aber nicht alles erstmal aus dem Topf kratzen, um den Inhalt umzufüllen. Oder man möchte den Mixtopf irgendwohin mitnehmen, würde aber gerne den Deckel zuhause lassen. Dies und mehr ist dank des Silikondeckels von mixcover möglich. Dieser schließt luft-, geruchs- und wasserdicht den Mixtopf eures Thermomix ab und verfügt damit über ein absolutes Alleinstellungsmerkmal, was ihn verständlicherweise sehr beliebt und begehrt macht. 
 
Unser Eindruck: Was wir auch schon bei den übrigen von uns getesteten Produkten feststellen konnten, bestätigt uns auch der Silikondeckel erneut: Die Produkte von mixcover sind alle von hoher Qualität. Hier sitzt alles fest, verrutscht nicht und verzieht nichts. Auch nach einigen Malen in der Spülmaschine gibt es nicht mal die kleinsten Mängel am Produkt zu erkennen. Das Aufsetzen des Deckels bestätigt die hohe Qualität erneut, da der Silikondeckel – wie versprochen – tatsächlich exakt den Mixtopf verschließt. Wir haben uns sogar getraut, den Topf um 180° zu kippen. Das Ergebnis: Der Silikondeckel sitzt absolut fest. Klasse! Zweiter Test: Der Topf kommt mit zubereitetem Knoblauch-Dip in den Kühlschrank. Drei Stunden später wird der Kühlschrank geöffnet. Wo sonst ein intensiver Knoblauch-Duft um die Nase weht hat sich der Knoblauchduft nicht im Kühlschrank ausgebreitet. Besser geht’s nicht. Und was sollen wir das noch anderes sagen als: Kauft euch den Deckel! Für gerade einmal 12,95 Euro muss man einfach zuschlagen. 
 
Fazit: Die Zubehör-Produkte aus dem Hause mixcover haben uns durch ihre gute Verarbeitung, hohe Qualität, Umweltverträglichkeit und Funktionalität sowie dem guten Preis-Leistungs-Verhältnis absolut überzeugt. Egal ob Saftpresse, Silikondeckel oder „Varomakamin“: 10Hier wird einen Schritt weitergedacht und Neues gewagt. Daher gibt es von uns eine ganz klare und uneingeschränkte Kaufempfehlung für die von uns getesteten Produkte, die ihr über diesen Link gesammelt finden und auch bestellen könnt.
 
Die inn-joy Redaktion vergibt 10 von 10 Punkten.
 
Die inn-joy Redaktion bedankt sich bei der Firma mixcover für die uns zur Verfügung gestellten Testexemplare.
 
C. Heiland
 

Impressum - Datenschutz

Copyright 2016 © Inn-Joy.de All Rights Reserved. 

Joomla! © name is used under a limited license from Open Source Matters in the United States and other countries.