A+ R A-

Suchen

Star Wars VIII: Das Erwachen der Macht | Blu-ray Review

StarWars8Mehr als drei Jahrzehnte nach „Star Wars Episode VI – Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ wurde das Imperium durch die „Erste Ordnung“ abgelöst, eine ebenfalls diktatorische Organisation mit anderem Namen, die Krieg gegen den Widerstand führt. Von großer Politik aber weiß Rey (Daisy Ridley) auf dem Wüstenplaneten Jakku zunächst nicht viel. Die junge Frau verbringt ihre Tage damit, die karge Landschaft nach Schrott abzusuchen, den sie danach verkauft. Sie ist allein, wartet auf ihre Familie – bis sie die Bekanntschaft von Finn (John Boyega) macht, einem ehemaligen Sturmtruppler, den die Untaten der Ersten Ordnung abgeschreckt haben. Er hat nach einer besonders brutalen Invasion Fahnenflucht begangen und dabei gleich noch dem Widerstand geholfen, durch die Befreiung des gefangenen Piloten Poe Dameron (Oscar Isaac). Finn, Poe und mit ihnen auch Rey geraten ins Visier des sinisteren Kylo Ren (Adam Driver), der dem machtvollen Strippenzieher Supreme Leader Snoke (Andy Serkis) dient und die Mission vollenden will, die Darth Vader einst begann. Eine Flucht nimmt ihren Lauf, die das Helden-Trio mitten in den Kampf zwischen Erster Ordnung und Widerstand bringt, Seite an Seite mit den legendären Rebellenhelden Han Solo (Harrison Ford) und Generalin Leia (Carrie Fisher)…
 
Originaltitel: Star Wars VIII – The Force Awakens
Genre: Abenteuer, Action, Fantasy, SciFi
FSK Freigabe: ab 12 Jahren
VÖ Datum Kauf: 28.04.2016
Produktionsjahr: 2015
Produktionsland: GB, Irland, Island, USA, Vereinigte Arabische Emirate
Label: © Walt Disney Studios Home Entertainment
Laufzeit: ca. 135 min.
 
Bild
Format: 2.40:1, 24 Hz
System: 1080p
 
Das Bild der vorliegenden Blu-ray „Star Wars: Das Erwachen der Macht“ hinterlässt einen hervorragenden Eindruck. Was zunächst ein wenig verwundert, ist die Tatsache, dass das Bild ein leichtes Filmkorn aufweist. Dahinter steht allerdings eine bewusste Entscheidung von Regisseur J.J. Abrams. Denn der Film sollte nicht nur von den Kostümen und Waffen, den Raumschiffen und Settings in guter Tradition zu den Teilen von Episode IV bis Episode VI stehen, sondern auch in gewisser Weise deren Look widerspiegeln. Um das zu realisieren, arbeitete Abrams mit 35mm-Filmmaterial und nicht rein digital.
 
Trotz dieser scheinbaren „Einbußen“ kann die achte Episode optisch durchweg gefallen. So bewegen sich fast alle Werte auf top Niveau. Das Bild ist zu jeder Zeit knackscharf, bietet eine enorme Detailwiedergabe, die jede noch so kleine Textur sauber abzubilden weiß, einen satten Schwarzwert, einen ausgewogenen Kontrast und nur bei wenigen schnelleren Schwenks der Kamera zieht das Bild minimal nach. Schade ist nur, dass die im IMAX-Bildformat gedrehte Szene mit dem legendären Millennium Falken nur im Widescreen Format vorliegt. Auch der 3D-Effekt ist in dieser Fassung nicht enthalten, soll aber noch in diesem Jahr erscheinen. Ein Schelm, der dabei an doppelte Geldmacherei denken wird... 
 
 Ton:
Sprachen:
DTS 5.1: Deutsch
DTS-HD MA 7.1: Englisch
 
Der Sound kommt – wie wir es bei sämtlichen Star Wars-Filmen gewohnt sind – sehr detailliert, mit genialen Surround-Effekten und einem enormen Tiefenbass daher. Die Einbindung in einen 7.1-Mix finden wir in der deutschen Tonspur leider nicht (im Original ist sie vorhanden). Auch Dolby Atmos wäre schön gewesen. Aber auch hier ist die Kritik auf höchstem Niveau anzusiedeln, zumal sämtliche Sprecher der „alten“ Cast auch im neusten Teil zu hören sind. Zwei Dinge seien noch zu erwähnen: Unterm Strich klingt die deutsche Fassung – was absolut selten und daher umso denkwürdiger ist – noch ein wenig differenzierter, agiler und voluminöser, als die englische Original-Tonspur. Der zweite Punkt ist, dass auch in den ruhigen Szenen eine unglaublich dichte und detailreiche Atmosphäre aufgebaut werden kann. In beiden Phasen (Action und ruhigen Szenen) ist die deutsche Tonspur referenzwürdig! 
 
Extras
- Die Geheimnisse hinter „Das Erwachen der Macht"
- Drehbuchlesung der Schauspieler
- Kreaturen erschaffen
- Die Entwicklung von BB-8
- Der Lichtschwert-Kampf im Schnee
- ILM: Die visuelle Magie der Macht
- John Williams: Die siebte Sinfonie
- Zusätzliche Szenen
- UNICEF-Initiative „Force For Change"
 
Die Extras sind äußerst umfangreich ausgefallen und wurde – aufgrund der hohen Datenmenge des Films – auf eine zweite BD gepresst. Zu finden ist eine Doku, die sich in über einer Stunde Laufzeit mit der Entstehung des Films von den Anfängen bis zur Fertigstellung befasst. Danach gibt es eine kleine Runde mit den Schauspielern. Hier sieht man sie beim ersten Lesen ihrer Rollen. Hinter dem Featurette „Kreaturen erschaffen“ steckt ein kurzes Special, welches auf die Arbeit der Figurenmacher eingeht. Im Speziellen widmet sich das nächste Featurette mit dem heimlichen „Star“ des neuen Star Wars-Films, dem Roboter BB-8. Selbstverständlich dürfen auch Infos rund um den spektakulären Lichtschwert-Kampf und zu Industrial Light & Magic, dem Special Effekt-Studio von George Lucas, in dem schon die ersten Episoden ihre eindrucksvollen Effekte erhielten, nicht fehlen. Für die Musikfans unter euch bietet die BD noch ein Extra zur neuen Musik des „Star Wars-Veteranen“ John Williams, dem „Vater“ der legendären Star Wars-Musik. Auch ein paar zusätzliche Szenen dürfen natürlich nicht fehlen. Das umfangreiche Bonusmaterial schließt mit der UNICEF-Initiative „Force For Change“. Hier wird gezeigt, wie die Erlöse der Premiere und anderes wohltätigen Zwecken im Rahmen der UNICEF-Initiative zur Verfügung gestellt werden. 
 
Fazit: Wie hoch schlugen doch seinerzeit die Wellen, als George Lucas sämtliche Rechte am Star Wars Film-Universum an den Disney-Konzern verkaufte. Und dann noch J.J. Abrams, der sich u.a. mit der Verfilmung des größten Konkurrenten, Star Trek, einen Namen machte! Zwei absolute No Go-Gründe für wirklich beinharte Fans, sich mit den neuen Star Wars-Filmen auseinanderzusetzen. Doch wer nicht ganz so unnachgiebig in seiner Meinung ist und sich auf den ersten Teil der neuen Trilogie einlässt (die beiden noch kommenden Fortsetzungen werden ja leider erneut von anderen Regisseuren auf die Leinwand gebracht), der erhält eine audiovisuelle Meisterleistung. Natürlich versucht es 9Abrams jedem Recht zu machen, was ein Ding der Unmöglichkeit ist. Doch seine Verbeugung vor den Werken von George Lucas ist durchweg gelungen, egal, wie man zum neuen Bösewicht, den neuen Figuren und dem „auf alte Zeiten“ getrimmten Film inhaltlich stehen mag. Für uns jedenfalls eine referenzwürdige Filmumsetzung und eine klare Kaufempfehlung. Wer kein „Early Adopter“ sein muss und den 3D-Effekt genießen will, wartet lieber, bis der Film in der 3D-Version auf den Markt kommt. Dies ist die einzige Möglichkeit, Disney freundlich darauf hinzuweisen, dass ein doppeltes Abkassieren für Fans mehr als ein No Go ist. 
 
Die inn-joy Redaktion vergibt 9 von 10 Punkten.
 
Die inn-joy Redaktion bedankt sich bei Disney Studios Home Entertainment für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar.
 
M. Plischka

Impressum - Datenschutz

Copyright 2016 © Inn-Joy.de All Rights Reserved. 

Joomla! © name is used under a limited license from Open Source Matters in the United States and other countries.