A+ R A-

Suchen

Am Arsch vorbei geht auch ein Weg

AmArschEs gibt Momente im Leben, in denen einem klar wird, dass man etwas ändern muss. Der Moment, als Alexandra Reinwarth ihre nervige Freundin Kathrin mit einem herzlichen „Fick Dich“ zum Teufel schickte, war so einer. Das Leben war schöner ohne sie – und wie viel schöner könnte es erst sein, wenn man generell damit aufhörte, Dinge zu tun, die man nicht will, mit Leuten die man nicht mag, um zu bekommen, was man nicht braucht!

Wer noch der Meinung ist, das Leben könnte etwas mehr Freiheit, Muße, Eigenbestimmung und Schokolade vertragen und dafür weniger Kathrins, WhatsApp-Gruppen und Weihnachtsfeiern, der ist hier goldrichtig.

Rezension: Wer kennt das nicht: Es gibt Tage, Situationen und Menschen, die einem ganz gehörig auf den Nerv fallen. Leider regt man sich dann doch allzu schnell auf oder schluckt seinen Ärger runter. Doch wie wäre es, wenn man sich das Ganze Genöle, die nervtötenden Mitmenschen und die Sorgen über ungelegte Eier einfach mal am Po vorbei gehen lassen würde? Wie das klappen kann, darüber berichtet die Autorin Alexandra Reinwarth in ihrem Bestseller-Buch „Am Arsch vorbei geht auch ein Weg...“

Hierin setzt sich die erfolgreiche Autorin, Ehefrau und Mutter mit den unterschiedlichsten Lebenssituationen auseinander und zeigt – mit viel Humor, Sarkasmus und Ironie – wie man es schafft, in diesen Situationen einfach mal alles „am Arsch vorbei“ gehen zu lassen.

Unterteilt ist das Buch in sechs Kapitel. Reinwarth beginnt natürlich bei der eigenen Person. Hier geht es um „klassische Frauenprobleme“ wie die „Bikinifigur“, das Aussehen generell, die „Selbstverbesserung“ und andere Dinge. Kapitel zwei setzt sich mit Freunden, Bekannten und Unbekannten auseinander, während es im dritten Kapitel um die liebe Familie geht. Klar, dass dort wichtige Themen wie die Schwiegermutter, der Onkel, der nicht kommen darf oder auch Themen wie Religion, Politik und Essen zu finden sind. Vor allem das Thema „Schwiegermutter am Arsch vorbei“ ist grandios geschrieben. So, wie die Autorin (fiktiv oder tatsächlich passiert) die Situationen eines „schwiegermütterlichen Besuchs“ gelöst hat, ist einfach nur toll. Denn anstatt auf Konfrontation zu gehen, löst Reinwarth die angespannte und aufgeladene Situation elegant und „am Arsch vorbei“. Und auch die drei folgenden Kapitel „Im Beruf“, „Eltern und Kinder“ sowie „Liebe“ sind erstklassig zu lesen und bieten wirklich tolle Tipps für den Alltag. Ein toller Satz ist auch im „Nachwörtchen“ zu finden. Es ist ein Satz, den wir alle viel häufiger beherzigen sollten: „...wie wunderbar es ist wegzulassen, was einen nicht froh macht.“ Dem kann man eigentlich nichts mehr hinzufügen.

Fazit: Mit viel Humor, Sarkasmus und dennoch tollen Tipps und Tricks hilft Alexandra Reinwarth ihren Leserinnen und Lesern ein wenig Gelassenheit in turbulente Situationen des Alltags zu bringen. Ein „Ratgeber“ der etwas anderen Art, den wir absolut empfehlen können. Zu Recht ist das Buch bei Amazon ein Kunden-Bestseller.

Die inn-joy Redaktion vergibt 9 von 10 Punkten.

Die inn-joy Redaktion bedankt sich beim mvg-Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar.

Titel: Am Arsch vorbei geht auch ein Weg: Wie sich dein Leben verbessert, wenn du dich endlich locker machst

9Autor(in): Alexandra Reinwarth

Verlag: mvg Verlag (17. Auflage 2018)

ISBN-10: 3868826661

ISBN-13: 978-3868826661

C. Fischer

Impressum - Datenschutz

Copyright 2016 © Inn-Joy.de All Rights Reserved. 

Joomla! © name is used under a limited license from Open Source Matters in the United States and other countries.