A+ R A-

Suchen

PEARLfusion - Nackenstützkissen von Theraline im Test

PEARLfusionNackenschmerzen sind etwas, dass viele von uns plagt. Durch falsches Liegen in der Nacht, durch Stress und zu wenig trainierte Muskeln fühlen wir uns am Morgen gerädert, über Tag matt und daraus resultierend häufig gereizt, unausgeglichen und matt. Doch das muss nicht sein! Denn wir alle können viel für unseren Nacken tun. Neben diversen Übungen, die die Nackenmuskulatur stärken, können wir unseren Schlaf verbessern und unseren Nacken entspannen, um so den Schlaf wirklich genießen zu können und den Schultern und der Halswirbelsäule ihre wohlverdiente Ruhe zu gönnen. Helfen können dabei so genannte „Nackenstützkissen“. Von diesen gibt es natürlich eine ganze Fülle unterschiedliche Produkte, die auf eigene Vorzüge setzen. Dabei haben sie alle das eine Ziel: Euch einen erholsamen Schlaf zu schenken. Ein neues Produkt auf dem Markt ist das „PEARLfusion“-Kopfkissen von Theraline. Dieses will mit einem Material-Mix aus punktelastischem Viskoschaum und feinen, frei fließenden EPS-Mikroperlen überzeugen. Wir durften es für euch testen.

Kleinste Perlen für einen großen Schlafkomfort

Das neue „PEARLfusion“ wird von Theraline in drei unterschiedlichen Größen bzw. Höhen (10cm, 12cm und 14cm) angeboten. Wie aber findet man nun seine „passende“ Kissen-Größe? Theraline gibt euch folgende Anhaltspunkte: „Welche der drei Größen die für Sie passende ist, hängt von der Kombination der Faktoren Körpergröße/Schulterbreite und Matratzenhärte ab. Kleinen, schmalen Personen, die auf einer weichen Matratze schlafen, empfehlen wir das kleine PEARLfusion; kräftigeren Personen mit einer harten Matratze das große Modell. Für alle anderen passt in der Regel die Standardgröße.“ Auch das Gewicht spielt dabei noch eine Rolle.

Für meinen Test habe ich von Theraline das große Kissen erhalten. Geliefert wird es in einem schicken Karton mit Firmenlogo, Produktfoto und Infos. Das Kissen selbst ist klassisch weiß und weich und dennoch stützend. Möglich macht das die Mischung der beiden „Zutaten“ Viskoschaum und Mikroperlen. Dadurch könnt ihr das Kissen sowohl beim Schlafen auf dem Rücken als auch auf der Seite problemlos nutzen und auch wenn ihr euch dreht, ist das Kissen ganz flexibel als Unterstützung für euren Nacken mit dabei, da sich das Kissen nahtlos anpasst (weil die Kügelchen „mitfließen“) und den Nacken punktgenau entlastet. Ein weiterer Vorteil ist, dass das Kissen hierdurch weder zu hart, noch zu weich ist und sich jedem Kopf individuell anpasst. Und auch an den Umweltfaktor (und das nächtliche Schwitzen) haben die Entwickler bei Theraline gedacht. Denn der Bezug ist zu 100 % aus BIO-Baumwolle. Wer trotz aller Vorzüge dem Kissen Mikroperlen hinzugeben will, für den hat man bei Theraline einen kleinen Beutel konstruiert, an dessen Ende ein Glasröhrchen steckt. Mit Hilfe dieses Röhrchens könnt ihr rund 2 Liter Mikroperlen nachfüllen – quasi als „Feintuning“.

Das PEARLfusion im Praxistest

Natürlich sind Eindrücke stets subjektiv und könnten nur dann einigermaßen objektiviert werden, wenn mehrere Personen ihre Erfahrungen kundtun. Ich persönlich komme mit dem Nackenstützkissen nur bedingt gut aus. Wie gesagt: Hierbei handelt es sich um meine ganz eigene Erfahrung und Ansicht. Das Kissen ist qualitativ absolut hochwertig – keine Frage. Doch mir ist es zu hart und für mein Empfinden gibt es zu wenig nach. Ganz klar: Um den Nacken stützen zu können, darf es nicht allzu sehr nachgeben, da ansonsten kein Druck auf den Nacken ausgeübt wird bzw. der Kopf nicht in der richtigen Position liegen kann und „abknickt“. Da ich es jedoch immer ein wenig weicher mag, hab ich ein eigenartiges Schlafgefühl. Die Nächte, die ich mit dem PEARLfusion verbracht habe, sorgten dafür, dass ich am anderen Morgen mit Kopfschmerzen bzw. Nackenverspannungen aufgewacht bin. Dies ist natürlich nicht der Sinn des Kissens. Ich werde es noch eine Weile testen. 6Sollten sich signifikante Änderungen ergeben, werde ich den Test selbstverständlich aktualisieren und die Wertung entsprechend anpassen. Aktuell kann ich das NackenstützkissenPEARLfusion nur mit Einschränkungen empfehlen für alldiejenigen, die ein durchaus härteres Nackenstützkissen suchen (das härter ist als beispielsweise Pro-Pil-O-Kissen).

Die inn-joy Redaktion vergibt 6 von 10 Punkten.

Die inn-joy Redaktion bedankt sich bei Theraline für das zur Verfügung gestellte Testexemplar.

C. Fischer

Impressum - Datenschutz

Copyright 2016 © Inn-Joy.de All Rights Reserved. 

Joomla! © name is used under a limited license from Open Source Matters in the United States and other countries.